Jahreshauptversammlung

Wegen der Nachfrage einiger Mitglieder sei hier darauf hingewiesen, dass die diesjährige Jahreshauptversammlung voraussichtlich im Dezember 2022 stattfindet.

Trocken- bzw. Wassergymnastik

Ab 2. Juni 2022 wird die Trockengymnastik unter Leitung von Uschi Bick in den Räumen des Diakoniezentrums wieder durchgeführt.

Nach Absprache kann sie bei schönem Wetter auch nach außen verlegt werden.

 

Am 15.06.2022 findet keine Wassergymnastik statt (ÜLin im Urlaub) - siehe auch "Termine" -

Am 16.06. 2022 fällt die Trockengymnastik aus (Feiertag).

Jahresabschlusstreffen 2021

Am 9. Dezember konnte die Gruppenleitung nach knapp 2 Jahren wieder das erste Mal über 40 Mitglieder der Osteoporosegruppe im Saal der Gaststätte Orth in Lenderscheid begrüßen.

Hans-Jürgen Vaupel gab einen Überblick über das Geschehen seit der letzten Mitgliederversammlung:

  • 02.2020                     JHV
  • Weihnachten/Ostern   Schreiben an Mitglieder
  • 06.2021                     Beginn des Funktionstrainings und Nordic Walking
  • 08.2021                     Vorstandssitzung
  • 09. bis 09.09.2021     Gruppenleitertreffen in Bad Tabarz
  • 09.2021                     Delegiertenversammlung in Darmstadt
  • 11.2021                     Vorstandssitzung
  • 11. und 24.11.2021    Frühstück der Wassergymnastikgruppen

Die Teilnehmer der Wassergymnastik mussten in 3 Gruppen aufgeteilt werden, da die Gruppenstärke auf 20 bzw. 25 Teilnehmer begrenzt war. Momentan wechseln sich die Gruppen wochenweise ab.

Geplante Veranstaltungen im Februar (Puppenbühne, Komödie) mussten wegen der derzeitigen Coronalage verschoben bzw. gestrichen werden.

Einen besonderen Dank richtete Hans-Jürgen Vaupel an Monika Opfermann (Betreuung der 3 Wassergymnastikgruppen), Margot Beckmann (Wichtelmännchen für jeden Teilnehmer usw.) und Inge Meiser (Erstellung der Glückwunschkarten) für ihr über das übliche Maß hinausgehende Engagement.  

Monika Opfermann gab einen Überblick über die finanzielle Situation der Gruppe.

Eigentlich wollte man in diesem Jahr das 25-jährige Jubiläum der Gruppe feiern. Doch die Corona-Pandemie machte einen Strich durch die Rechnung. Brigitte Vaupel wies noch einmal auf die Verdienste von Ingeborg Best hin, die 1996 die Gründung der Osteoporosegruppe Frielendorf initiierte. So nutzte man das Treffen, um zumindest die Mitglieder der ersten Stunde für ihre 25-jährige Zugehörigkeit zu ehren. Ingeborg Best, Irmgard Dommaschk, Annemarie Köhler, Margot Kuhn, Katharina Elisabeth Gils, Heinrich Walther und Torsten Gerning bekamen eine Urkunde und ein Geschenk.

                 oben v. l. Brigitte Vaupel, Ingeborg Best, Irmgard Dommaschk, Hans-Jürgen Vaupel                                            unten Brigitte Vaupel, Margot Kuhn

 

Darüber hinaus nutzte man auch die Gelegenheit, weitere Mitglieder für 20-, 15-, 10- und 5-jährige Zugehörigkeit zu ehren. 20 Jahre: Hans-Gerhard Avenarius, Joachim Fleischhut, Inge Meiser, Hedwig Petrausch. 15 Jahre: Elke Hahn. 10 Jahre:  Margot Beckmann, Hannelore Dörr, Birgit Gariup, Gerlinde Kaletsch, Monika Opfermann, Irmgard Vogel, Irmgard Will. 5 Jahre: Angela Baar, Vera Geist, Gertrud Gonther, Claudia Lange, Helga Limmeroth, Helga Ludwig, Konrad Ludwig, Ursula Marx, Bernd Meiser, Udo Opfermann, Marianne Ostendorf, Jutta Pflug, Rosemarie Preuss, Marie Luise Raude, Ilona Rinnert, Rosemarie Schneider, Petra Schweitzer, Marlies Stein.

Ein Teil der zu Ehrenden konnte leider nicht am Treffen teilnehmen. Die Urkunden werden nachgereicht.

Nach der Ehrung ging man zum gemütlichen Teil über. Bei Kaffee und Kuchen tauschte man sich in Gesprächen aus. Brigitte Vaupel las noch eine Geschichte zur Adventszeit vor. Als die Dämmerung eintrat, machte man sich wieder auf den Heimweg mit der Hoffnung auf eine schönere Zeit ohne Corona bedingte Einschränkungen.

Hinweis für das Funktionstraining ab Januar:

Am 12.01.2022 beginnt die Gruppe 1 mit Wassergymnastik, es folgt die Gruppe 2 am 19.01.2022 und die Gruppe 3 am 26.01.2022. Trockengymnastik beginnt am 13. Januar 2022 im Diakoniezentrum.     

25 Jahre Osteoporose-SHG Frielendorf

Am 25. April 1996 gründete Ingeborg Best mit 12 betroffenen Frauen die Osteoporose-Selbsthilfegruppe Frielendorf. Osteoporose (Knochenschwund) ist eine chronische Erkrankung, die Knochen porös und brüchig macht. Sie ist eine der häufigsten Volkskrankheiten, an der Frauen und Männer jeden Alters und sogar Jugendliche erkranken können. Es könnten viele Schmerzen und Knochenbrüche vermieden werden, wenn rechtzeitig vorgebeugt und behandelt würde. 

Um diesen Erkenntnissen gerecht zu werden, wurde mit der SHG eine Möglichkeit geschaffen, als Ansprechpartner zur Information über das Krankheitsbild, über Behandlungsmöglichkeiten und aktive Vorbeugung zur Verfügung zu stehen. 

Zu den drei Säulen der Osteoporose-Therapie gehört der Einsatz von Medikamenten, eine kalziumreiche, ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung. Schwerpunkte unserer SHG sind Angebote zur Bewegung in Form von Wasser- und Trockengymnastik sowie Nordic Walking. Darüber hinaus spielt das soziale Miteinander innerhalb der Gruppe eine große Rolle: Informationsveranstaltungen, gemeinsame Fahrten, gesellige Treffen und Versammlungen werden von den Mitgliedern gern wahrgenommen. Das belegen die hohen Teilnehmerzahlen. Viele Helfer aus dem Mitgliederkreis tragen immer wieder zum Gelingen bei. 

Waren es 2016 (20 Jahre SHG) noch ca. 100 Mitglieder, stieg die Zahl auf 127 im Jahr 2020 an. Inzwischen hat die Corona-Epidemie ihren Tribut gefordert. Alle Veranstaltungen sind auf Eis gelegt. Da wir neben wenigen Abmeldungen auch einige Todesfälle zu beklagen hatten, besteht die Gruppe derzeit aus 116 Mitgliedern. Besonders traurig ist die Tatsache, dass wir die Feier zu unserem 25-jähriges Bestehen wegen der andauernden Epidemie nicht wie geplant durchführen können. Es besteht die Hoffnung, bei einer gravierenden Verbesserung der derzeitigen Situation im kleineren Rahmen gemeinsam mit unseren Mitgliedern zu feiern. 

Die Nachfrage nach unseren Bewegungsangeboten ist sehr hoch, jedoch durch die räumlichen Möglichkeiten und Vorgaben der Krankenkassen begrenzt. So ist besonders die Nachfrage nach Wassergymnastik groß, so dass zwei Gruppen gebildet werden mussten, deren Kapazität mittlerweile erschöpft ist und zu Wartelisten geführt hat. 

Bedanken möchten wir uns bei Ingeborg Best für die 20-jährige Leitung der Gruppe, bei Torsten Gerning, der als Physiotherapeut die Übungsstunden der Wasser- und Trockengymnastik fast 25 Jahre lang geleitet hat und aus beruflichen Gründen aufgehört hat.

Die Bedenken um den Fortbestand der Gruppe wurden glücklicherweise zerstreut, da sich Physiotherapeutin Katja Kaiser aus Verna bereit erklärte, das Funktionstraining ab Januar dieses Jahres zu übernehmen. Sie sitzt derzeit in den Startlöchern und wartet auf ihren Einsatz. Ein weiteres Dankeschön gilt auch Uschi Bick, die die Nordic-Walking-Gruppe betreut. 

Bedanken möchten wir uns für die Unterstützung bei der Durchführung unserer Aufgaben bei folgenden Einrichtungen: Bundes- und Landesselbsthilfeverband für Osteoporose, dem Diakoniezentrum Frielendorf (Räumlichkeiten für Gymnastik und Sitzungen), dem Wellnessparadies, der Gemeinde und dem Schwalm-Eder-Kreis. 

Das Leitungsteam möchte weiterhin dazu beitragen, dass die Erfolgsgeschichte der SHG fortgeführt wird. Derzeit gehören Gruppenleitung Brigitte und Hans-Jürgen Vaupel, Stellvertreterin und Kassiererin Monika Opfermann, stellvertretender Kassierer Udo Opfermann, Schriftführer Heinrich Rohde sowie die Beisitzer/innen Elke Hahn, Margot Beckmann, Angela Baar, Elisabeth und Harald Thurau dem LT an. Bei der Erstellung der Geburtstagskarten unterstützt uns noch unser ehemaliges Vorstandsmitglied Inge Meiser. Allen ein herzliches Dankeschön!

Gruppenleitungsteam (Inge Meiser ausgeschieden, Elisabeth und Harald Thurau fehlen):

 

 

Gratulation des BfO:

Auch der Landesverband gratulierte:

Rückseite: